Hockenheim: Schwerer Unfall mit drei schwer verletzten Motorradfahrern auf dem Hockenheimring

Ein schwerer Unfall ereignete sich am Sonntagmittag auf der Rennstrecke Hockenheimring während einer Touristenfahrt. Gegen 11.15 Uhr war ein 44-jähriger Hondafahrer mit seinem Motorrad auf der Start- / Zielgeraden nach links von der Rennstrecke abgekommen, wo er zunächst den dortigen Grünstreifen befuhr. Kurz vor Ende der Start- / Zielgeraden fuhr er dann mit mäßiger Geschwindigkeit auf die Rennstrecke zurück. Hierbei unterschätzte er wohl die Geschwindigkeit der von hinten herannahenden Motorräder. Der Hondafahrer stieß zunächst mit einem 31-jährigen Kawasakifahrer aus
Altlußheim zusammen, welcher wiederrum in der Folge mit einem 24-jährigen Motorradfahrer aus St. Leon-Rot kollidierte. Alle drei Motorradfahrer kamen zu Sturz. Durch die stürzenden Motorräder sowie
die umherfliegenden Trümmerteile kam ein 24-jähriger Apriliafahrer aus Viernheim ebenfalls zu Sturz. Drei der vier gestürzten Motorradfahrer wurden bei dem Unfall schwer verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser eingeliefert werden. Der vierte Beteiligte wurde nur leicht verletzt. Bei keinem der Unfallbeteiligten besteht aktuell Lebensgefahr. An den Motorrädern entstand Totalschaden. Eines davon brannte vollständig aus. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 50.000.- Euro geschätzt. (pol)