Hockenheim: Tabak-Schmuggler bei Routinekontrolle an A6-Raststätte aufgeflogen

Der Zwischenstopp an der Autobahn-Rastanlage Hockenheim kommt einen 26-jährigen Autofahrer teuer zu stehen. Wie die Polizei berichtet, fanden Zollbeamte bei einer Routinekontrolle mehr als acht Kilo unversteuerten Tabak aus Luxemburg im Kofferraum des Wagens. Der Mann musste den Angaben zufolge knapp 600 Euro Tabaksteuer an Ort und Stelle nachzahlen. Außerdem müsse er mit einem Bußgeld rechnen. Behalten durfte der Mann den Tabak trotzdem nicht. Er landete vielmehr in der Asservatenkammer des Zolls. (mho/dpa)