Hockenheim: Vorläufig nicht im Notkalender der Formel 1

Der Große Preis von Deutschland taucht einem Medienbericht zufolge in einem ersten Notkalender der Formel 1 nicht auf. Die Verantwortlichen des Kurses in Nordbaden hatten ihre Bereitschaft erklärt, in dieser Saison einzuspringen, nachdem durch die Coronavirus-Pandemie die ersten zehn Rennen hatten verschoben oder abgesagt werden müssen. Laut „auto, motor und sport“ hat Hockenheim auch immer noch Möglichkeiten, als Ersatz zum Zug zu kommen. Auch unter den Übersee-Rennen gebe es noch einige Wackelkandidaten, schrieb das Magazin. „Hier bestehen gute Chancen für Hockenheim, doch noch einen Platz im Kalender zu ergattern.“ Auftakt in die Saison soll am 5. Juli in Österreich sein, eine Woche später soll erneut in Spielberg gefahren werden, ehe am 19. Juli das Rennen in Budapest anstehen würde. Von dort ginge es weiter nach Silverstone zu den Rennen am 2. und 9. August, am 16. August würde der Große Preis von Spanien nachgeholt, zwei Wochen später der Klassiker in Spa-Francorchamps und wiederum eine Woche später der Große Preis von Italien folgen. Danach würde die Übersee-Reise beginnen. (dpa/cag)