Hockenheim/Walldorf: Fünf Verletzte bei Unfall auf der A6 am Freitag Mittag

Wegen eines Unfalls war die A6 am Freitag Mittag zwischen dem Autobahndreieck Hockenheim und dem Autobahnkreuz Walldorf kurzzeitig voll gesperrt. Der Verkehr staute sich laut Polizei auf der A6 und der A61 auf mehreren Kilometern Länge. Fünf Personen wurden bei der Karambolage leicht verletzt. Den Unfallhergang schildern die Beamten wie folgt:

„Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens musste ein 31-Jähriger seinen Renault gegen 16:20 Uhr bis zum Stillstand abbremsen. Ein dahinter fahrender 64-Jähriger bremste seinen VW ebenfalls ab. Der Unfallverursacher, ein 21-jähriger Opel-Fahrer, erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den VW auf, der wiederum auf den vor ihm stehenden Renault geschoben wurde. Dabei entstand an allen Fahrzeugen hoher Sachschaden, sodass diese abgeschleppt werden mussten.“ (rk/pol)