Hoffenheim: Trainer Gisdol streicht vier Profis aus dem Kader

Zuzenhausen (dpa) – Trainer Markus Gisdol hat bei der TSG 1899 Hoffenheim die Bankdrücker Takashi Usami, Filip Malbasic, Afriyie Acquah und Luis Advincula aus dem Kader verbannt. „Wir haben die ersten drei Wochen sauber analysiert und wollen in den letzten drei Wochen nur mit Spielern arbeiten, die für einen Einsatz infrage kommen“, sagte der 43-Jährige drei Wochen nach seinem Dienstantritt beim Abstiegskandidaten der Fußball-Bundesliga. Er wolle wieder zu den Wurzeln des Vereins zurückkehren und vermehrt auf den eigenen Nachwuchs setzen.

Für das Quartett rücken nun die drei A-Jugendlichen Niklas Süle (17), Jeremy Toljan und Patrick Schorr (beide 18) zu den Profis auf. Erwischt hat es vier Spieler, die allesamt erst in dieser Saison geholt wurden: Die Bayern-Leihgabe Usami und der Serbe Malbasic wurden vergangenen Sommer von Ex-Chefcoach Markus Babbel verpflichtet, der Ghanaer Afriyie Acquah und der Peruaner Luis Advincula im Januar vom früheren Manager Andreas Müller.

„Ich sehe keine realistische Chance, dass sie in den letzten vier Spielen noch zum Einsatz kommen“, sagte Gisdol. Die Kaufoption für Usami ließ Hoffenheim verstreichen. Acquah (bis 2017), Advincula und Malbasic (beide bis 2016) sind längerfristig an den Verein gebunden.