Hohensachsen: Bergwerk „Marie in der Kohlbach“ ist „Geotop des Jahres“

Das Besucherbergwerk „Marie in der Kohlbach“ im Wald bei Hohensachsen wird in diesem Jahr vom UNESCO Geonaturpark Bergstraße-Odenwald als „Geotop des Jahres“ ausgezeichnet. Das teilte der UNESCO-Geonaturpark mit. Es heißt in der Begründung, die Grube sei „ein ganz besonderes Fenster in die Erdgeschichte der Region“. Am 17. September, dem bundesweiten Tag des Geotops, soll es dazu vor Ort eine Feierstunde geben. Die „Marie“ reiht sich damit als „Geotop des Jahres“ in die Liste von Orten wie dem Heidelberger Schlossgraben, dem Katzenbuckel oder der Grube Messel bei Darmstadt ein. (asc)