Hütten im Pfälzer Wald: Überprüfung von Sanierungsbedarf

Nach dem Mindestlohn kommt auf die Betreiber der bewirtschafteten Hütten im Pfälzer Wald ein neues Thema zu. Auf
Initiative des Pfälzerwald-Vereins wolle man prüfen, inwieweit die Einrichtungen noch den Vorschriften in Sachen Brandschutz, Baurecht und Hygiene entsprechen, sagte der Vorsitzende des Bezirksverbandes Pfalz, Theo Wieder (CDU), am Montag in Frankenthal. „Es geht um das Grundthema, dass viele dieser Hütten nicht mehr den rechtlichen Anforderungen entsprechen. Und das muss geklärt werden.“ Nach Wieders Darstellung soll ein Architekt etwa 100 Hütten von Pfälzerwald-Verein und Naturfreunden unter die Lupe nehmen und den Sanierungsbedarf ermitteln. „Das ist ein Millionenbetrag“, sagte
Wieder. Er selbst wolle beim Innenministerium klären, ob es Fördergelder für ein Sanierungsprogramm gebe. „Für uns ist das
elementar, eben weil dieses Hüttenwesen für einen nachhaltigen Tourismus im Pfälzer Wald eine Schlüsselfrage ist.“
Der Geschäftsführer des Pfälzerwald-Vereins (PWV), Bernd Wallner, sagte, einige Hütten seien frisch saniert, bei anderen gebe es einen Investitionsstau. Beteiligen müsse sich nur, wer wolle. Getragen werden die Hütten von den PWV-Ortsgruppen. dpa/feh