Idar-Oberstein/Ludwigshafen: Idar-Oberstein bekommt ersten Kohl-Platz in Rheinland-Pfalz seit dem Tod des Altkanzlers

Idar-Oberstein bekommt einen  Helmut-Kohl-Platz. Das hat der Stadtrat der Edelsteinmetropole am Abend mehrheitlich entschieden: 18 Mitglieder stimmten für den Antrag der CDU-Fraktion, 12 dagegen – bei 3 Enthaltungen. Der bisherige Europaplatz soll demnach in „Helmut Kohl-Europaplatz“ umbenannt werden. „Wir würdigen hiermit sein (Kohls) großes Werk für das geeinte Europa“, sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Armin Korpus nach der Entscheidung. Er sei „sehr glücklich“ über das Votum. Damit ist Idar-Oberstein im Kreis Birkenfeld wohl die erste Kommune in Rheinland-Pfalz, die nach dem Tod des Altkanzlers im Juni eine Straße oder einen Platz nach ihm benennt. In Kohls Heimatstadt Ludwigshafen und im benachbarten Frankenthal haben die CDU-Rathausfraktionen im Eiltempo durchgedrückte
Umbenennungsbeschlüsse nach dem Protest von Bürgern wieder gekippt. Die Umbenennung in der Stadt an der Nahe mit gut 30 000 Einwohnern werde nun rasch angegangen, sagte Korpus. Die Kosten für die Beschilderung übernehme die CDU-Fraktion. Der parkähnliche Europaplatz eigne sich gut. Es gebe auch keine Anwohner, die ihre Adresse ändern müssten. Kohl sei Idar-Oberstein sehr verbunden gewesen, sagte Korpus. Er sei zweimal zu Besuch und „ein Freund von Mineralien“ gewesen. Nach Einschätzung der CDU Rheinland-Pfalz wird der Name Kohls in Zukunft noch auf weitere Schilder kommen. „Sicherlich gibt es auch zukünftig an anderen Orten Überlegungen, Plätze und Straßen nach Herrn Dr. Kohl zu benennen“, sagte Landesgeschäftsführer Jan Zimmer. Ob die Idar-Obersteiner die ersten mit einer Kohl-Namensgebung sind, konnte er nicht sagen. (dpa/lrs/asc)