In eigener Sache: RNF mit zwei Filmen für Medienpreis nominiert

Gleich zweimal ist RNF nominiert für den Medienpreis der Landesanstalt für Kommunikation in Stuttgart. 10 Kategorien sind ausgeschrieben, fünf für Fernsehen, fünf für Radio  – und wir sind mit folgenden Filmen aus dem Jahr 2018 dabei: Eine Reportage über den Alltag in der Altenpflege – „Heute wird nicht gestorben“, heißt der beeindruckende Film von Frank Seifert aus dem Joseph-Bauer-Haus in Mannheim. Und ein Portrait der Boxerin Azize Nimani vom olympischen Team Tokio. Sie hat nicht nur einen kräftigen Schlag am Leib, sondern denkt als gebürtige Kosovarin, die als Kind auf der Flucht vor dem jugoslawischen Bürgerkrieg nach Deutschland kam, auch sehr dezidiert über Fragen der Integration nach. Verliehen wird der Preis am 13. Mai am SI-Centrum in Stuttgart, er steht für herausragende Leistungen unter anderem der privaten Rundfunkanbieter in Baden-Württemberg.