Viele Branchen trifft die Corona-Pandemie hart. Das ist zum einen die Veranstaltungsbranche und auch der Tourismus, aber auch die Gastronomie hat Einbußen hinnehmen müssen. Und darum geht es in unserer Diskussionsrunde Intensiv mit dem Thema: "Essen, trinken, Freunde treffen in der Pandemie - wie erlebt die Gastronomie die Corona-Krise?"
 
Gäste:
 
Melanie von Görtz, Geschäftsführerin DEHOGA Heidelberg
Giuseppe Maniaci, Geschäftsführer des "Frenks Restaurant"s in Mannheim
Elke Zimmer, Landtagsabgeordnete der Grünen Baden-Württemberg (via Skype)
 
Gesprächsleitung: Angela Schrödelsecker
Intensiv: "Essen, trinken, Freunde treffen in der Pandemie - wie erlebt die Gastronomie die Corona-Krise?"
Intensiv: "Schulstart unter Corona-Bedingungen - wie funktioniert Bildung in einer Pandemie"

Hinter den Schülern liegen harte Wochen und Monate und wer weiß, was sie noch erwartet. In der neuen Ausgabe unserer Sendung Intensiv geht es um das  Thema: "Schulstart unter Corona-Bedingungen - wie funktioniert Bildung in einer Pandemie".

Gäste:

Elke Zimmer, Landtagsabgeordnete der Grünen in Baden-Württemberg, 

Dr. Yvonne Grimmer, Leiterin der kinder- und jugendpsychiatrischen Ambulanz am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit in Mannheim und 

via Skype zugeschaltet Oskar Weiß und Danae Michalopulou vom Schülerbeirat Mannheim

Gesprächsleitung: Angela Schrödelsecker

Am 31. August 2015 sagte Angela Merkel in der Bundespressekonferenz „Wir schaffen das!" Kein anderer Satz wurde von ihr so oft zitiert, gelobt und kritisiert wie dieser Ausspruch. Es ging um Tausende Flüchtlinge, die durch Italien und Griechenland über die sogenannte Balkan-Route gereist sind und ein sicheres Leben suchten. Nach dem Dublin-Verfahren ist das EU-Land für einen Flüchtling zuständig, über dessen Grenze er in die EU einreist. Doch was tun? Die Grenzen schließen, sich nicht zuständig fühlen? Nein! Angela Merkel entschied, die Menschen ins Land zu lassen. Und darüber sprechen wir in unserer Diskussionsrunde „Intensiv" zu dem Thema „5 Jahre nach „Wir schaffen das!" - Haben wir die Flüchtlingskrise gemeistert?" Mit dabei sind
 
  - Nina Warken, die Integrationsbeauftragte der CDU/CSU Bundestagsfraktion
  - Martin Kohl, Integrationsmanager der Caritas
  - Hermino Katzenstein, Landtagsabgeordneter aus Baden-Württemberg, Die Grünen
 
Gesprächsleitung: Angela Schrödelsecker
Intensiv: „5 Jahre nach „Wir schaffen das!" - Haben wir die Flüchtlingskrise gemeistert?"
Intensiv: "Applaus für die Pflege - aber was kommt danach?"

In der Pandemie haben wir viel über uns, über unsere Gesellschaft gelernt. Menschen sind aus dem Schatten getreten, die sonst eher im Hintergrund still und leise ihre Arbeit verrichten. Aber wir haben gemerkt, wie wichtig sie sind. Die Rede ist von Pflegekräften. Sie haben sich um die Alten und Pflegebedürftigen gekümmert als kein Angehöriger zu ihnen durfte. Sie stehen an vorderster Front und versorgen Corona-Patienten. Und die Menschen haben für ihren Mut, ihre Arbeit geklatscht. Doch was ist geblieben? Und genau darum geht es in unserer Sendung Intensiv: "Applaus für die Pflege - aber was kommt danach?".

Gesprächsteilnehmer:

Regina Hertlein, Vorstandsvorsitzende der Caritas Mannheim

Dr. Albrecht Schütte, CDU-Landtagsabgeordneter in Baden-Württemberg und

via Skype zugeschaltet: Silke Hansen von der Gewerkschaft ver.di

Gesprächsleitung: Angela Schrödelsecker

Unser heutiges Thema hatte zunächst nichts mit Corona zu tun. Das galt bis die Bundesregierung das Corona-Konjunkturpaket beschlossen hat. Demnach gibt es keine Kaufprämie für Benziner und Dieselautos. Aber die bestehende Umweltprämie für Elektroautos soll befristet erhöht werden. Und es soll zusätzliche Gelder für den Ausbau des Ladenetzes geben. Damit ist dann auch die Elektromobilität zumindest lose mit dem Thema Corona verknüpft. Ob das nun ein Strohfeuer oder der entscheidende Kick für eine Wende ist, das wird sich zeigen. Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe von RNF Intensiv.

Gäste im Studio

- Thomas Schütte, Inhaber der Firma Elektrotechnik Schütte aus Mannheim

- Bernd Kappenstein, Leiter des Bereichs Energie und Mobilität bei der Metropolregion Rhein-Neckar

Moderation

Matthias Pfeifenroth

Intensiv: „Der Landarzt in Not - wie retten wir die medizinische Versorgung auf dem Dorf"

Ist man verschnupft, hat Kreuzweh oder es zwickt sonstwo, dann ist das ganz klar ein Fall für den Hausarzt. Normalerweise sollte auch für jeden ein Hausarzt in greifbarer Nähe sein. In größeren Städten ist das meist auch weniger ein Problem, doch auf dem Dorf kann es mit der Versorgung schon mal eng werden. Manchmal gibt gar keinen und wenn doch, dann ist er mit der Patientenflut häufig schlicht überfordert. Und genau darum geht es in unserer Sendereihe Intensiv: "Der Landarzt in Not - wie retten wir die medizinische Versorgung auf dem Dorf". Zu diesem Thema diskutieren:

  • Die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg Theresia Bauer
  • Die Internistin Annette Gärtner und 
  • Der stellvertretende Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Dr. Johannes Fechner

Gesprächsleitung: Angela Schrödelsecker

Es war in der ersten Märzhälfte, als man in Deutschland begann auf das Händeschütteln zu verzichten. Danach ging alles ganz schnell: Absage der Play-offs-Runde im Eishockey, Zwangspause in der Bundesliga, Absage des Maimarktes in Mannheim und vieler weiterer Events - das öffentliche Leben bremste vehement herunter, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Arbeitgeber ließen ihre Mitarbeiter von zu Hause arbeiten, Schulen und Kitas schlossen. All das ist jetzt ziemlich genau 100 Tage her. Diese Ausgabe von “RNF intensiv” zieht Zwischenbilanz und wagt einen Ausblick: Wie gehen das Land Baden-Württemberg und die Kommunen künftig mit der Corona-Pandemie um? Es diskutieren: Manne Lucha, Sozialminister Baden-Württemberg Dr. Peter Kurz, Oberbürgermeister Mannheim Prof. Dr. Eckart Würzner, Oberbürgermeister Heidelberg Moderation: Ralph Kühnl

Intensiv: „100 Tage Corona - Land und Kommunen in der Pflicht“
Intensiv: Das Erbe George Floyds - Rassismus und Diskriminierung als Schatten unserer Gesellschaft

George Floyds Tod hat weltweit eines klar gemacht, kein Land, keine Gesellschaft ist frei von Rassismus. Auch in Deutschland gingen in den vergangenen Wochen Tausende auf die Straße, um vor allem auf Alltagsrassismus aufmerksam zu machen. Und genau darüber sprechen wir in unserer Diskussionsrunde Intensiv zu dem Thema "Das Erbe George Floyds - Rassismus und Diskriminierung als Schatten unserer Gesellschaft".

Per Skype zugeschaltet: Dr. Maria Alexopoulou, Historikerin und Migrationsforscherin von der Uni Mannheim

Im Studio: Melanelle Hémêfa, Bildungsreferentin mit den Schwerpunkten Anti-Rassismus und Empowerment

Im Studio: Karl Klein, Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des Innenausschusses Baden-Württembergs

Moderation: Angela Schrödelsecker

Die Landwirtschaft war noch nie ein sicheres Geschäft. Da sind viele Faktoren, die entscheiden, ob am Ende eine gute oder schlechte Ernte rauskommt. Auch in diesem Jahr quält die Bauern so einige Sorgen. Da ist das Wetter, die Folgen von Corona und kommende Auflagen in Sachen Düngemittel. Und genau damit beschäftigen wir uns heute in einer neuen Ausgabe unserer Sendung Intensiv.

Als Gast im Studio:

Wolfgang Guckert, Vorsitzender Kreisbauernverband Rhein-Neckar

Per Skype zugeschaltet:

Peter Hauk, Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

Georg Nelius, MdL, Agrarpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Baden-Württemberg

 

 

 

 

Täglich rechnet man mit neuen Änderungen in der Corona-Krise. Angefangen mit der Abstandsregelung, bishin zu Schließungen und so weiter. Nun gibt es eine weitere Pflicht, an die wir uns halten müssen: Die Maskenpflicht. Das Betreten von Geschäften oder das Fahren mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln ist nur noch mit Mundschutz gestattet. Auch in der Arbeitswelt ist diese Regelung angekommen, was vielen das alltägliche Arbeiten erschwert. "Leben in der Corona-Krise - Maskenpflicht als Arbeitshürde?"

Im Studio:

Dr. med. Christof Heun-Letsch - Facharzt für Innere Medizin aus Ludwigshafen

und über Skype zugeschaltet:

Martin in der Beek -  Technischer Geschäftsführer der Rhein-Neckar Verkehr GmbH

Michael Heintzelmann - Geschäftsführer bei Heintzelmann GmbH - Nutzfahrzeug Werkstatt aus Ludwigshafen

Die Corona-Pandemie beschäftigt uns nach wie vor tagtäglich. Viele Berufsgruppen leiden besonders unter der Krise, darunter auch Künstler. Wie geht es Ihnen in der aktuellen Zeit? Wie lange können Sie sich über Wasser halten? Fragen, die in der Ausgabe „Überleben in der Corona-Krise: Künstler aus der Region“ behandelt werden.

 

Per Skype zugeschaltet:

Philipp Overkamp – DJ Newcomer aus Heidelberg

Benjamin Punke – Berufs DJ

Im Studio:

Thorsten Riehle – Geschäftsführer Capitol Mannheim

Die Corona-Pandemie hat nach wie vor unser Leben voll im Griff. Das spüren wir Oster-Wochenende ganz besonders. Keine Besuche der Verwandtschaft, aber auch keine Besuche in den Zoos. Und das trifft nicht nur die Familien hart, sondern natürlich auch die Zoos selbst. Denn für die ist das Frühjahr und insbesondere die Osterzeit die besucherstärkste Zeit des Jahres. Und darum geht es: „Überleben in der Corona-Krise – Ist die Zukunft der Zoos in Gefahr?“ Gäste sind:

Per Skype zugeschaltet:

– Dr. Klaus Wünnemann, Zoodirektor Heidelberg

und

– Sebastian Scholze, Verband der Zoologischen Gärten

Im Studio:

– Dr. Jens-Ove Heckel, Zoodirektor Landau

Das Corona-Virus bringt uns alle auf die ein oder andere Weise an unsere Grenzen. Ein Bereich unseres Lebens, der ganz massiv von dem Kontaktverbot betroffen ist, ist die Bildung. Und das ist das Thema in unserer neuen Sendereihe „Intensiv“. Wie funktioniert „Bildung in Corona-Zeiten“? Das diskutiert Angela Schrödelsecker mit folgenden Gästen:

Per Skype zugeschaltet

– Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

– Claudia Martin, Landtagsabgeordnete der CDU und gelernte Erzieherin

Im Studio

– Dr. Stefan Fulst-Blei, Bildungspolitischer Sprecher der SPD