Kaiserslautern: 1. FCK fixiert Verträge mit Investor Becca

Der Einstieg des Luxemburger Unternehmers Flavio Becca beim 1. FC Kaiserslautern ist perfekt. „Alle Verträge sind unterschrieben“, bestätigte Finanz-Geschäftsführer Michael Klatt der Deutschen Presse-Agentur. Becca gewährt dem Fußball-Drittligisten zunächst ein Darlehen über 2,6 Millionen Euro, das noch in diesem Sommer in Eigenkapital umgewandelt werden soll. Wie viele Anteile der Unternehmer im Gegenzug an der
Kapitalgesellschaft erhält, soll zeitnah erörtert werden. Weitere Zuwendungen von bis zu 25 Millionen Euro binnen fünf Jahren sind in einer Absichtserklärung festgehalten, den Pfälzern aber noch nicht zugesichert. Vom Finanzpartner Quattrex fließen 2,5 Millionen Euro plus erfolgsabhängige Bonuszahlungen. Finanziell dürfte einer Lizenzerteilung für die kommende Drittliga-Spielzeit nichts mehr im Wege stehen. Bis zum 28. Mai muss der FCK die entsprechenden Nachweise beim Deutschen Fußball-Bund erbringen.(dpa/mf)