Kaiserslautern: Kampf um Lizenz überschattet Drittliga-Finale

Das sportliche Geschehen ist beim 1. FC Kaiserslautern derzeit fast schon Nebensache. Doch ungeachtet der
internen Unruhen und wirtschaftlichen Schieflage nehmen die Pfälzer das letzte Drittligaspiel der Saison gegen den SV Meppen ernst. „Wir freuen uns trotzdem auf das Spiel und wollen uns mit Anstand verabschieden“, kündigte Trainer Sascha Hildmann vor der Heimpartie am Samstag an. Während die Verantwortlichen auf dem Betzenberg an der Finanzierung für die kommende Spielzeit arbeiten, muss Hildmann die Mannschaft für die sportlich bedeutungslosen 90 Minuten motivieren. Die Nebenschauplätze belasten jedoch die Arbeit des Trainerteams und der Mannschaft. Trotz der inzwischen seit Wochen andauernden Unruhen im Kampf um die Lizenz für die kommende Drittliga-Spielzeit glaubt Hildmann weiter an ein gutes Ende für den viermaligen deutschen Meister. „Ich gehe felsenfest davon aus, dass hier im
nächsten Jahr weiter Profifußball gespielt wird“, sagte er. dpa/feh