Kaiserslautern: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Pyro im Stadion

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat wegen Abbrennens von Pyrotechnik sowie der Vermummung von zehn Personen beim Pokal-Derby am vergangenen Samstag zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und FSV Mainz 05 (2:0) Ermittlungen eingeleitet. Geprüft werde zudem, ob die Verletzungen von vier Zuschauern in Zusammenhang mit den Auswirkungen der Pyrotechnik stehen, hieß es in
einer Mitteilung des Fußball-Drittligisten am Montag. Die genaue Anzahl der am Missbrauch der Pyrotechnik beteiligten Personen solle durch Auswertung des Videomaterials festgestellt werden. „Als mögliche Delikte kommen Vergehen der Sachbeschädigung, des
Landfriedensbruches, der gefährlichen Körperverletzung, nach dem Sprengstoffgesetz sowie wegen Verstoß gegen das Vermummungsverbot nach dem Versammlungsgesetz in Betracht“, hieß es weiter. (mho/dpa)