(AKTUALISIERT:) Kaiserslautern: Vereinsvorstände zurückgetreten- Aufsichtsrat begrüßt den Schritt

Die Vorstände des 1. FC Kaiserslautern e.V., Wilfried de Buhr und Markus Römer, sind von ihren Ämtern
zurückgetreten. Das Duo begründete den Schritt damit, sich künftig intensiver privaten Themen widmen zu wollen. Dies teilte der Verein am Freitag mit. Der Aufsichtsrat des Fußball-Drittligisten um Ex-Weltschiedsrichter Markus Merk begrüßte die Entscheidung. Man werde sich nunmehr „unverzüglich mit dem Thema der Nachbesetzung des Vereinsvorstandes beschäftigen“, hieß es in einer Mitteilung. Bei
der Suche nach geeigneten Kandidaten werde der Aufsichtsrat sein besonderes Augenmerk darauf richten, „dass der neu zu bestellende Vorstand professionell und in vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsrat den sportlichen und wirtschaftlichen Turnaround des 1. FC Kaiserslautern vorantreibt“. (feh/mho/dpa)