Kandel/Berlin: Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kandel bei Steinmeier

Der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Kandel, Volker Poß (SPD), ist heute zu Gast bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Berlin. Poß war nach dem gewaltsamen Tod des 15 Jahre alten Mädchens Mia aus Kandel anonym beleidigt und bedroht worden. Er hatte unter anderem vor pauschalen Urteilen gegenüber Asylbewerbern gewarnt. Mia war Ende Dezember mutmaßlich von ihren Ex-Freund erstochen worden, einem Asylbewerber aus Afghanistan. Steinmeier hat Poß und zwei andere Stadtoberhäupter eingeladen, um über das Thema „Gewalt gegen Mandatsträger“ zu sprechen. Auch der Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, und ein Journalist, der als Experte in Sachen Extremismus und Gewaltbereitschaft gilt, nehmen laut Bundespräsidialamt an dem Gespräch teil. Das Gespräch diene einerseits der Information, es sei aber auch ein Signal in Richtung der Kommunen und der Verantwortungsträger, dass der Bundespräsident sich dieser Frage besonders annehme, sagte eine Sprecherin des Bundespräsidialamts. (dpa/sab)