Ketsch: Hund wird aus Motorradbeiwagen geschleudert

Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist bei Ketsch ein Motorrad samt Beiwagen umgeworfen worden. Der Fahrer verletzte sich der Polizei zufolge nur leicht, sein Hund wurde aus dem Beiwagen geschleudert, verletzte sich aber nicht. Der 48-jährige Motorradfahrer hatte sich bisherigen Ermittlungen zufolge an einer Kreuzung links eingeordnet, wollte dann aber auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Dabei übersah er einen von hinten kommenden 49-jährigen Autofahrer. Trotz Vollbremsung kam es zum Zusammenstoß. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 3.000 Euro.