Kirchheim/Weinstraße: 82-jähriger E-Bike-Fahrer nach Sturz mit Hubschrauber in Klinik

Schwere Vereltzungen zog sich ein 82 Jahre alter E-Bike-Fahrer bei einem Sturz in Kirchheim an der Weinstraße zu. Der Mann musste mit dem rettungshubschrauber in die Unfallklinik transportiert werden. Lebensgefahr besteht nach Polizeiangaben aber nicht. Der Radfahrer habe den Unfall selbst verschuldet, heisst es. Er habe die abschüssige Mühlstraße befahren und ein geparktes Auto am Fahrbahnrand übersehen. Der Senior erlitt beim Sturz erhebliche Gesichtsverletzungen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf besondere Gefahren bei der Nutzung von sogenannten Pedelecs hin: Die Räder seien schwerer als „normale“ Fahrräder und hätten längere Bremswege. Die Bremsen müssten optimal eingestellt sein. Das Tempo dürfe zu keiner Zeit unterschätzt werden. Mit Pedelcs sei man schneller unterwegs. Das eigene Fahrkönnen dürfe nicht überschätzt werden, heisst es von der Polizei abschgließend. (mho)