Kreis Bergstraße: In fünf Städten und Gemeinden Bürgermeisterwahlen

Viernheim:

Matthias Baaß bleibt Bürgermeister von Viernheim und tritt damit seine fünfte Amtszeit an. Der SPD-Politiker erreichte mit 50,03 Prozent der Stimmen knapp die absolute Mehrheit. Der CDU-Herausforderer Bernhard Kammer landete mit 24,7 Prozent auf dem zweiten Platz, Thomas Klauder von den Grünen erhielt rund 16 Prozent der Stimmen. Die zwei Einzelbewerber erreichten nur einstellige Ergebnisse.

Birkenau:

Milan Mapplassary ist neuer Bürgermeister von Birkenau. Der parteilose Mapplassary setzte sich mit über 78 Prozent der Stimmen eindeutig gegen den SPD-Kandidaten Bernd Brockenauer durch, auf den knapp 22 der Stimmen entfielen. Amtsinhaber Helmut Morr trat nach zwölf Jahren nicht mehr zu Wahl an.

Mörlenbach:

Auch Mörlenbach hat mit Erik Kadesch einen neuen Bürgermeister gewählt. Der unabhängige Kandidat gewann die Abstimmung mit rund 61 Prozent der Stimmen. FDP-Kandidat Christian Seiler kam auf knapp 29 Prozent, der unabhängige Kandidat Bernhard Kraus auf 9,75 Prozent. Der bisherige Rathauschef Jens Helmstädter war nicht wieder angetreten.

Fürth:

In Fürth wurde Amtsinhaber Volker Oehlenschläger bestätigt. Der CDU-Mann ging ohne Konkurrenz ins Rennen und erhielt rund 70,7 Prozent der Stimmen. Oehlenschläger ist seit 2008 Bürgermeister der südhessischen Gemeinde.

Grasellenbach:

Auch in Grasellenbach ändert sich nichts an der Rathausspitze. Markus Röth hatte keinen Gegenkandidaten und gewann die Wahl mit knapp 77 Prozent. Der Parteilose gehört mit 24 Jahren im Amt zu den dienstältesten Bürgermeistern im Kreis Bergstraße. (asc)