Kretschmann: Gewünschter Länderwechsel ein „tolles Kompliment“

Den Wunsch der südhessischen Gemeinde Neckarsteinach, nach Baden-Württemberg zu wechseln, empfindet Ministerpräsident Winfried Kretschmann als
„tolles Kompliment“. „Wir fühlen uns im höchsten Maße geehrt“, sagte Kretschmann am Dienstag in Stuttgart. Der Bürgermeister der 3800-Einwohner-Kommune, Herold Pfeifer (SPD), hatte angekündigt, aus finanziellen Gründen die hessischen Grenzen verlassen zu wollen. Hauptgrund sei die schlechte finanzielle Ausstattung der Kommunen in Hessen, die auch durch den neuen kommunalen Finanzausgleich bedingt sei. Die Gemeinden im Südwesten seien besser aufgestellt. Trotz eines jährlichen Defizits von 700 000 Euro würde er die Gemeinde nehmen, betonte Kretschmann schmunzelnd. Die Hoffnung, dass dies klappe, sei aber gering. Mittlerweile erklärte auch die Nachbargemeinde Hirschhorn, nach Baden-Württemberg „umziehen“ zu wollen. feh