Ladenburg: Hackenjos und Brüstle gewinnen Römerman – Teilnehmer erleidet Herzinfarkt

Timo Hackenjos und Karoline Brüstle haben die Jubiläumsausgabe des RömerMan in Ladenburg gewonnen. Hackenjos dominierte die Konkurrenz von Beginn an. Karoline Brüstle verteidigte mit einer großen Aufholjagd ihren Vorjahressieg. Mehr als 500 Einzelstarter und über 60 Staffeln brachten die 25. Ausgabe über die olympische Distanz (1,8 km Schwimmen, 41 km Radfahren, 10 kn Laufen) bei mehr als 30 Grad hinter sich. Ein 61 Jahre alter Teilnehmer erlitt auf der Radstrecke im Odenwald einen Herinfarkt. Nach Angaben von Rennleiter Jürgen Hilberath am Samstagabend wurde ihm vor Ort sofort von mehreren Personen geholfen. Ein Hubschrauber brachte den Triathleten ins Klinikum Mannheim. Wie Hilberath am späten Samstagabend sagte, gehe es ihm gut.

Start-Ziel-Sieg für Hackenjos
Timo Hackenjos (HEP Performance Team Neckarsulm), im diesjährigen BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar zum ersten Mal dabei, dominierte von Beginn an die hochfavorisierte Konkurrenz. Mit bereits etwas mehr als einer Minute Abstand wechselte der starke Schwimmer vor Markus Rolli (Team Dietrich), nach dem Schwimmen aufs Rad und gab diesen kappen Vorsprung nicht mehr ab. Nach 2:10:11 Stunden kam Hackenjos als Erster ins Ziel in Ladenburg. Für eine weitere Überraschung auf dem Podium sorgte Maximilian Saßerath (Team Nikar Heidelberg), der mit rund 1:30 Minuten Abstand als Zweiter den RömerMan beendete. Rund eine Minute nach Rolli war Saßerath nach einem schnellen Wechsel etwa zeitgleich mit Malte Plappert (hep sports Team) aufs Rad gestiegen. Auf dem Weg durch den Odenwald war er auf Position zwei vorgefahren und behielt diese auch beim Laufen. Markus Rolli, vergangenes Jahr in Ladenburg Zweiter, wurde mit einem Abstand von weiteren 1:30 Minuten in diesem Jahr Dritter. Die Mitfavoriten Malte Plappert und Julian Erhardt (Triathlon Grassau) folgten auf Platz vier und fünf.

Brüstle kämpft sich auf ersten Platz vor
Auch bei den Frauen standen spannende Wechsel und Aufholjagden auf der Tagesordnung: Karoline Brüstle ging erst als fünfte Triathletin mit etwas mehr als zwei Minuten Abstand auf die zu diesem Zeitpunkt Erstplatzierte Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim) auf die 41 Kilometer lange Radstrecke. Beim Wechsel in die Laufschuhe hatte sie diesen Abstand aber schon um mehr als eine Minute verkürzt und Jenny Scchulz (Skills 04 Frankfurt), Natascha Schmidt (Eintracht Frankfurt) und Jana
Binninger (Stimmel Sports Team) überholt. Als Zweite ging Brüstle auf die 10-Kilometer-Laufstrecke und setzte auf den letzten fünf Kilometern zur Schlussoffensive an. Diese bescherte ihr nach 2:28:17 Stunden den ersten Platz und somit die Titelverteidigung. Jenny Schulz, bei beiden Wechseln zuvor auf dritter Position, folgte ihr mit zwei Minuten Abstand als Zweite ins Ziel. Simone Hofmann, die Siegerin über die Mitteldistanz in Maxdorf, verlor erst beim Laufen auf der zweiten 5-Kilometer-Runde die Führung in der Frauenwertung und beendete das dritte Rennen des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2019 auf Platz drei.

Nächste Station: HeidelbergMan am Sonntag, 28. Juli 2019
Schon kommenden Sonntag, 28. Juli, geht es mit dem BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar weiter. In Heidelberg starten die Athleten die 1.700-Meter-Schwimmstrecke im Neckar östlich der Alten Brücke. Die Radstrecke führt durch die Altstadt hinauf zum Heidelberger Schloss und verläuft im Anschluss zweimal über den Königstuhl. Nach dem zweiten Wechsel auf der Neckarwiese laufen die Teilnehmer für fast fünf Kilometer den Philosophenweg hinauf, bevor es wieder bergab zum Ziel geht. (sh/wg)

Ergebnisse des 25. RömerMan Ladenburg am 20. Juli 2019 (vorläufig):

Männer:
1. Timo Hackenjos (HEP Performance Team Neckarsulm): 2:10:11 Minuten
2. Maximilian Saßerath (Team Nikar Heidelberg): 2:11:40 Minuten
3. Markus Rolli (Team Dietrich): 2:13:19 Minuten

Frauen:
1. Karoline Brüstle (TV Mengen): 2:28:17 Minuten
2. Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt): 2:30:18 Minuten
3. Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim): 2:31:50 Minuten