Lambrecht: Bei Brand-Drama keine Hinweise auf Fremdeinwirkung – Alle Toten in einem Zimmer

Die fünf Toten bei dem Wohnungsbrand in Lambrecht sind in einem einzigen Raum der Dachgeschosswohnung gefunden worden. Das sagte ein Sprecher der Feuerwehr bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz im Feuerwehrgerätehaus. Die Toten seien etwa eine halbe Stunde nach Beginn des Einsatzes in dem Schlafzimmer aufgefunden worden. Nach Angaben der Polizei befand sich das Zimmer hinter der Küche der Wohnung, in der vermutlich das Feuer ausbrach. Die fünf Toten seien noch nicht sicher identifiziert. Auch die genaue Todesursache stehe noch nicht fest, sie seien aber nicht verbrannt, sagte der Sprecher. Die Leichen würden nun obduziert. Ein Sprecher der Feuerwehr sagte, nach bisherigen Erkenntnissen habe es in der Wohnung keine Rauchmelder gegeben. Das müsse aber nun ein
Gutachter genauer untersuchen. Der Sachverständige soll auch die genaue Brandursache klären. Die Ermittler vermuten, dass das Feuer auf einen technischen Defekt oder Fahrlässigkeit zurückzuführen ist. Hinweise auf ein Einwirken von außen gibt es bislang nicht. Die Ermittlungen zur Brandursache werden sich wegen der großen Menge des Löschschaums hinziehen, das Ergebnis könnte erst in ein paar Tagen feststehen. Der Brand am späten Donnerstagabend war den Angaben zufolge von einer Nachbarin bemerkt worden, die die Feuerwehr alarmierte. Vermutlich sei das Feuer in der Küche ausgebrochen. (mho/dpa)