Lambrecht: Warnstreik in der Pfalz – Textil-Tarifverhandlungen gehen weiter

Parallel zur dritten Verhandlungsrunde über die Tarife in der westdeutschen Textilindustrie sind Beschäftigte in der Pfalz in den Warnstreik getreten. Rund 30 Mitarbeiter des Automobilzulieferers IAC in Lambrecht seien am Mittwoch dem Aufruf gefolgt, für eine Stunde die Arbeit niederzulegen, teilte die IG Metall mit. Der 2. Bevollmächtigte der IG Metall Neustadt, Harald Lange, forderte die Arbeitgeber auf, ein verhandlungsfähiges Angebot zu unterbreiten. Ein Tarifabschluss würde laut Gewerkschaft in Lambrecht für rund 85 Beschäftigte gelten.
Die IG Metall fordert für die rund 100 000 Beschäftigten der Branche eine Erhöhung der Löhne und Gehälter sowie der Ausbildungsvergütung
um fünf Prozent. Der Gesamtverband Textil+Mode hat das bislang als überzogen abgelehnt. Vor Beginn der Verhandlungen in Münster protestierten etwa 500 Beschäftigte aus Textil- und Bekleidungsfirmen vor dem Verhandlungsort, um den Forderungen nach mehr Geld Nachdruck zu verleihen. Der bislang gültige Tarifvertrag für die alten Bundesländer ist am 31. Oktober ausgelaufen.(dpa/lrs)