Lampertheim: Mit 2,4 Promille auf dem elektrischen Rollstuhl erwischt

Einen außergewöhnlichen Fal von Trunkenheit im Verkehr meldet die Polizei aus Lampertheim. Dort stoppten Zivilfahnder am Wochenende den Fahrer eines elektrischen Rollstuhls. Der 52-jährige hatte etliche Bierdosen dabei und war laut Polizei offensichtlich betrunken. Ein Atemalkoholtest zeigte 2,49 Promille an. Er sei wohl fälschlicherweise davon ausgegangen, dass er den Krankenfahrstuhl unter Alkoholeinfluss fahren darf, berichten die Beamten. Benötigt habe er das Gefährt aus gesundheitlichen Gründen nämlich nicht. Er war trotz seines Alkoholpegels gut zu Fuß.(mf)