Landau: 21-Jähriger wegen Verdachts des versuchten Mordes festgenommen – 86-Jähriger noch in akuter Lebensgefahr

Ein 21-jähriger Mann soll in Landau versucht haben, seinen 86-jährigen Großvater umzubringen. Staatsanwaltschaft und Polizei sprechen in einer ersten Mitteilung von „versuchtem Mord“. Der junge Mann wurde auf Erlass eines Ermittlungsrichters in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht. Der Verdächtige könne zum Tatzeitpunkt vermindert schuldfähig gewesen sein, so die Polizei. 

Kurz vor Mitternacht ging bei der Polizei in Landau ein Notruf ein. Der Anrufer sagte, „dass ein 86-Jähriger tot in seiner Wohnung liegen würde“, heißt es im Polizeibericht. Ein Notarzt reanimierte den Senior. Der Mann kam in eine Klinik, schwebt aber nach Polizeiangaben noch immer in akuter Lebensgefahr. Die Ermittlungen ergaben, dass der 86-Jährige Opfer eines Gewaltverbrechens geworden war. Für die Beamten ist der 21-jährige Enkel des Mannes dringend tatverdächtig. Er war vor Ort und hatte auch den Notruf abgesetzt. Die Polizei nahm den jungen Mann fest. Ein Ermittlungsrichter erließ später auf Antrag der Staatsanwaltschaft den Unterbringungsbefehl. (rk/pol)