Landau: Asylbewerber muss sich wegen versuchten Totschlags verantworten

Seit dem Morgen muss sich ein 27-jähriger Asylbewerber unter anderem wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht Landau verantworten. Er soll zwei Mitbewohner in der Gemeinschaftsunterkunft im südpfälzischen Eschbach mit einem Küchenmesser, Tellern und Gläsern schwer verletzt haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft sagte er aus, eines der Opfer habe ihm verbieten wollen, die Küche und Toilette des gemeinsamen Stockwerks zu nutzen, da er einer anderen Religion angehöre. Das zweite mutmaßliche Opfer des 27-Jährigen soll versucht haben, den verletzten Mitbewohner in Sicherheit zu bringen. (mj)