Landau: Boden senkt sich weiter

Der Boden rund um das Erdwärme-Kraftwerk Landau hat sich seit der Stillegung der Anlage weiter gesenkt. Neue Messungen ergaben einen Rückgang von fast einem Zentimeter. Das teilte die Stadt Landau mit. Auch in einem nahe gelegenen Wohnpark senkte sich die Erde um einige Millimeter. Die umstrittene Geothermie-Anlage steht seit Mitte März wegen eines Lecks im Bohrsystem still. Im abschließenden Messbericht heisst es nach Auswertung der Satelliten-Daten, es könne ein räumlicher Zusammenhang zwischen dem Standort des Kraftwerks und den Hebungen hergestellt werden. (rnf)