Landau: Ermittlungen nach Leichenfund abgeschlossen

Ein halbes Jahr nach dem Fund einer verwesten Frauenleiche in einem Landauer Garten wurden die Ermittlungen abgeschlossen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft konnte nicht geklärt werden, an was die Frau verstarb. Die Leiche der Rentnerin war nach drei Jahren zu stark verwest. Im Fokus der Ermittlungen stand die Tochter. Sie sagte aus, dass sie nach dem Tod ihrer Mutter nicht in der Lage gewesen sei, sie ordnungsgemäß zu beerdigen. Deshalb habe sie die Leiche im Garten abgelegt. Die Ermittler wiesen ihr allerdings nach, dass sie die Rente ihrer Mutter weiterhin kassierte.