Landau: Erste Vereinbarungen für Hochschul-Reform – Bis 2023 Einheit mit TU Kaiserslautern angestrebt

Die Uni-Standorte Kaiserslautern und Landau sollen bis zum 1. Januar 2023 gemeinsam eine Rheinland-Pfälzische Technische Universität bilden. Sollte eine längere Aufbauphase notwendig sein, kann sie um zwei Jahre verlängert werden. Das sehen nach einer Mitteilung der Landesregierung erste Vereinbarungen zur Neuausrichtung der Hochschullandschaft in Rheinland-Pfalz vor. Bekanntlich soll der Hochschulstandort Landau von Koblenz abgetrennt werden und mit der TU Kaiserslautern fusionieren. Schon im kommenden Jahr sollen beide Standorte Gremien für die Vorbereitung der umstrittenen neuen Struktur bekommen. In der Aufbauphase hätten Landau und Kaiserslautern eine hohe Autonomie mit separaten Senaten und Präsidenten, heisst es. Zudem pocht Landau auf eine angemessene Ausstattung. Die angestrebte Fusion habe das breite Fächerspektrum einer modernen Technischen Universität mit einer starken Lehrer- und Lehrerinnenbildung. (mho/dpa)