Landau: Ex-Fußballer Walter Kelsch soll Sohn bei Drogengeschäften geholfen haben – Heute Plädoyers erwartet

Im Drogenprozess gegen den ehemaligen Bundesligaprofi des VfB Stuttgart Walter Kelsch stehen heute vor dem Landgericht Landau die Plädoyers an. Dem Mann und einem Mitangeklagten wird Beihilfe beim Handel im großen Stil vorgeworfen. Sie sollen zwischen 2014 und 2015 dabei geholfen haben, Amphetamine und andere Drogen aus den Niederlanden einzuführen und zu verkaufen. Nach Darstellung der Ermittler wurde die Ware unter dem Schlagwort „Chemical Love“ im Internet und Darknet verkauft – einem abgeschotteten Bereich des Internets. Nach Einschätzung der Experten war es einer der bundesweit größten Drogen-Webshops. Der Hauptangeklagte – der Sohn des Ex-Fußballers – und zwei weitere Männer sind bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. (asc)