Landau: Ex-Fußballnationalspieler Walter Kelsch muss sich vor Gericht verantworten

Er soll seinen Sohn in den Jahren 2014 und 2015 beim Drogenhandel unterstützt haben und dafür muss sich seit heute Ex-Fußballnationalspieler Walter Kelsch vor dem Landgericht Landau verantworten. Kelsch soll seinen Sohn mehrfach nach Holland gefahren haben, um große Mengen Drogen nach Deutschland zu schmuggeln. In einem losgelösten Verfahren gegen Kelschs Sohn wurde dieser bereits zu knapp 15 Jahren Haft und einer Zahlung von 10 Millionen Euro verurteilt, da er nach Auffassung des Stuttgarter Landgerichts der Kopf eines der größten Internet-Drogenportale Deutschlands gewesen sein soll. Auch auf Fragen nach dem Verbleib des Drogengeldes, das im sogenannten Darknet verwaltet wird und dem Verbleib eines Autos der Marke Maserati muss sich Kelsch einstellen.(mj)