Landau: Falscher Verdacht stoppt Zug

Ein falscher Verdacht hat gestern abend einen Nahverkehrszug in Landau 45 Minuten ausgebremst. Wie die Polizei berichtet, musste der Zug nach Hinweisen eines Zeugen über eine mögliche Gefährdung am frühen Abend im Hauptbahnhof geräumt werden. Ein Fahrgast vermutete den Angaben zufolge bei einem anderen Fahrgast eine Bombe in dessen Rucksack. Die Polizei griff die verdächtige Person auf. Nach ersten Ermittlungen ergaben sich jedoch keinerlei Hinweise auf eine Gefährdung von Personen oder des Bahnverkehrs. (mho)