Landau: Fußballer geraten sich in die Haare

Tumultartige Szenen spielten sich nach Polizeiangaben in einem Reisebus ab, dessen Insassen heftig aneinandergeraten waren. Wie es heisst, war wegen der aufgeheizten Stimmung und teilweise starken Alkoholisierung der Fahrgäste die Präsenz mehrerer Funkstreifenwagen erforderlich, um das Tohuwabohu zu schlichten. Was war geschehen? Laut Polizei war eine Fußballmannschaft aus dem Landkreis Südwestpfalz zu Gast bei einem Landauer Fußballclub. Nach dem Kerwespiel sei kräftig gefeiert worden. Als die gesamte Mannschaft mit Betreuern und Freunden den Heimweg in einem Bus angetreten habe, sei es nach etwa 50 Metern Fahrstrecke zu einem verbalen Streit zwischen zwei Personen gekommen. Auslöser: der weitere Bierkonsum verwehrt wurde. Der Streit endete damit, dass eine 26-jährige Westpfälzerin ihrem 20-jährigen Kontrahenten mehrfach ins Gesicht schlug. Daraufhin schlug der 20-jährige zurück und traf die Nase seiner Gegnerin. Jetzt mischten sich auch andere Bus-Insassen in den Streit ein, es kam zu besagten tumultartigen Szenen im Bus. Vom fußballerischen Leitspruch „Elf Freunde sollt ihr sein…“ war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel zu spüren, so die Ordnungshüter abschließend. (mho)