Landau: Gutachterin sagt im Prozess um Mord an Mia aus

Hinter verschlossenen Türen setzt heute das Landgericht in Landau die Verhandlung im Mordfall Mia fort. Am elften Verhandlungstag erhoffen sich die Prozessbeteiligten Fortschritte bei der juristischen Aufarbeitung des Verbrechens an der 15-Jährigen im pfälzischen Kandel. Unter anderem kommt eine psychiatrische Gutachterin zu Wort, die Angaben über den Gemütszustand des Angekagten machen soll. Das Verfahren wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit geführt, da Abdul D. zur Tatzeit womöglich noch minderjährig war. Der mutmaßlich aus Afghanistan stammende Flüchtling war der Ex-Freund von Mia. Er soll das Mädchen am 27. Dezember 2017 in einem Drogeriemarkt in Kandel erstochen haben. Seine Motive sollen Eifersucht und Rache gewesen sein. Der Prozess hat am 18. Juni begonnen und ist inzwischen bis zum 10. September terminiert. (mho/dpa)