Landau: In Polizeiobhut verstorbener Mann war Opfer einer Drogenvergiftung

Der in der Obhut der Polizei gestorbene Mann aus Waldhambach ist das Opfer einer Drogenvergiftung geworden. Die Obduktion haben Tod durch Sauerstoffmangel ergeben, teilte die Staatsanwaltschaft in Landau mit. Es gebe keine Hinweise auf Fremdverschulden. Die Polizei hatte den verwirrt wirkenden 31-jährigen Mann am Montagabend aufgegriffen, nachdem sie von Anwohnern alarmiert worden war. Er sollte mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden. Der Mann wehrte sich, die Polizei legte ihm Handfesseln an. Noch vor der Ankunft in der Notaufnahme verlor er das Bewusstsein und starb. dpa/feh