Landau: Jetzt auch noch Brand beim Weihnachtszirkus

Wie heisst es doch so schön: ein Unglück kommt selten allein. Das bekam jetzt auch der Landauer Weihnachtszirkus zu spüren. Erst wirbelte letzte Woche das Sturmtief „Egon“ das Zelt des Unternehmens durcheinander und richtete einen Schaden von geschätzt 300 000 Euro an. Gestern abend nun die zweite Hiobsbotschaft für den Zirkusdirektor: Einer seiner Last- und Transportwagen brannte auf dem neuen Messplatz aus. Das Feuer sorgte nach Polizeiangaben für einen wirtschaftlichen Totalschaden von mindestens 8000 Euro. Nach Polizeiangaben gilt ein technischer Defekt als eher unwahrscheinlich, weil die Batterie des LKW ausgebaut war. Jetzt emittelt ein Sachverständiger der Kripo. (mho)