Landau/Kandel: Nach Urteil wegen Mia-Mordes – Kandeler Bürgermeister rechnet mit weiteren Demos

Der Bürgermeister von Kandel rechnet auch nach dem Urteil im Prozess um den tödlichen Messerangriff auf die 15-jährige Mia mit Kundgebungen in der Stadt. Kandel komme nicht zur Ruhe, sagte der SPD-Politiker Volker Poß im SWR-Interview. „Die rechte Szene hatte angekündigt, nach wie vor kommen zu wollen und auch schon Termine für das nächste Jahr in Anspruch genommen,“ so Poß. Er sagte weiter: „Letztendlich ist es so, dass man am Ende des Tages hier sitzt und Entscheidungen treffen muss und auch den ganzen Hass, die ganze Häme und die ganzen Diffamierungen für sich ganz persönlich erdulden muss.“ Der mutmaßlich aus Afghanistan stammende Ex-Freund Mias wurde am Montagmorgen vom Landgericht Landau zu acht Jahren und sechs Monaten Haft nach Jugendstrafrecht verurteilt. Die Richter befanden ihn des Mordes und der Körperverletzung für schuldig. Poß war nach dem gewaltsamen Tod Mias in einem Drogeriemarkt in Kandel anonym beleidigt und bedroht worden. (mho/dpa)