Landau/Koblenz: Uni-Dekane fordern für Hochschul-Reform mehr Geld

Alle acht Dekane der Uni Koblenz-Landau dringen in einem offenen Brief an den rheinland-pfälzischen Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD) auf mehr Geld. Sie befürchten, dass beide Unistandorte bei deren geplanter Trennung irreversible Schäden erleiden. Die für die Strukturreform angesetzten acht Millionen Euro seien deutlich zu wenig, heißt es. Während der Unistandort Koblenz von 2023 an eigenständig werden soll, ist für Landau der Zusammenschluss mit der TU Kaiserslautern vorgesehen. Die Dekane monieren, dass Rheinland-Pfalz im Ländervergleich bei der Finanzierung seiner Hochschulen auf dem drittletzten Platz liege. (mho/dpa)