Landau: Krähenplage – Stadt richtet Meldestelle ein

Vor allem in den Frühlings- und Sommermonaten verursachen Saatkrähen in Landau Lärm und Schmutz. Da die Vögel inzwischen auch vermehrt Innenstadtbereiche wie Ost- und Goethepark sowie Waffen- und Pestalozzistraße besiedeln, hätten die Beschwerden in den vergangenen Jahren zugenommen, teilt die Stadt mit . Dehalb solle den Bürgerinnen und Bürgern nun die Möglichkeit gegeben werden, einer neu eingerichteten Meldestelle mitzuteilen, in welchen Gebieten der Stadt Saatkrähen als besonders störend empfunden werden. Die Meldestelle ist vom 13. Februar bis zum 7. März beim städtischen Umweltamt eingerichtet und telefonisch unter 06341 13 35 03 bzw. per E-Mail an untere.naturschutzbehoerde@landau.de zu erreichen.

Daran anschließend wird es einen Runden Tisch geben, dem Vertreterinnen und Vertreter aus Verwaltung und Politik, Fachleute zum Thema Saatkrähen sowie Bürgerinnen und Bürger, angehören sollen. Einzelmaßnahmen, wie etwa das Kappen von Bäumen, das Herausschneiden von Nestern oder das Aufhängen von CDs würden laut Experten keine Wirkung zeigen. Einzig das Umsiedeln der unter Naturschutz stehenden Vögel in weniger störende Bereiche habe sich in der Vergangenheit als effektiv erwiesen.(RB)