Landau: Lemke fordert Geothermiekraftwerk zur Klärung auf

Nach einem Gespräch mit den Eigentümern des Landauer Geothermiewerks fordert die rheinland-pfälzische Wirtschaftsministerin Eveline Lemke eine schnelle Klärung bei der Suche nach der Ursache für die Risse im Boden rund um Werk. Wie sie sagt, dürften die Menschen in Landau keinem Risiko ausgesetzt sein. Bis dahin müsse das Kraftwerk weiter außer Betrieb bleiben. Vom Unternehmen forderte sie weitere Unterstützung. In den vergangenen zwei Jahren hob sich in Landau der Boden stellenweise zwischen zwei und sieben Zentimeter. Am stärksten betroffen ist das Gelände des Geothermiewerks. Experten untersuchen, ob die Erdwärmenutzung eine Rolle spielt.