Landau: Mann täuscht wegen Morphium Herzinfarkt vor

Ein Mann hat im pfälzischen Landau einen Herzinfarkt vorgetäuscht, um vom Rettungsdienst eine Dosis Morphium verabreicht zu bekommen. Mit der Masche sei der 25-Jährige aus Berlin schon öfters im Bundesgebiet aufgefallen, berichtete die Polizei am Montag. Der vermutlich drogensüchtige Mann habe am Samstag an einer Tankstelle über Schmerzen im Brustbereich geklagt und die typischen Symptome eines Herzinfarkts geschildert. Die herbeigerufenen Sanitäter gaben ihm daraufhin vorbeugend Morphium. Im Krankenhaus stellte sich dann aber schnell heraus, dass kein Notfall vorlag. Die Polizei wurde schließlich hinzugezogen, weil der 25-Jährige in der Klinik randalierte. Gegen ihn wird nun wegen Leistungsbetrugs ermittelt. (dpa/lrs)