Landau: Nach nächtlicher Zerstörungsfahrt mit Radlader Anklage erhoben

Gut vier Monate nach einer nächtlichen Zerstörungsfahrt mit einem Radlader in Landau hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen die beiden mutmaßlichen Fahrer erhoben. Die 16 und 17 Jahre alten Jugendlichen sollen mit ihrer Aktion „erhebliche Beschädigungen und Zerstörungen verursacht haben“, begründet die Behörde den Schritt. Den Ermittlungen zufolge hatten sie den Radlader in der Halloween-Nacht aus einem Park gestohlen. Mit ihm fuhren sie durch erntereife Maisfelder und Weinberge, rissen eine Holzhütte ein und beschädigten eine Kapelle auf der Erhebung Kleiner Kalmit. Von dem Gebäude, das als ein Wahrzeichen der Region gilt, rissen sie das Holzvordach ab und zerstörten die Fassade. Insgesamt entstand ein Schaden von 110.000 Euro. Fünf Wochen später gestanden sie die Taten. (lrs/mj)