Landau: Tod eines Vierjährigen auf Indoor-Spielplatz gibt weiter Rätsel auf

Warum ein vierjähriger Junge auf einem Indoor-Spielplatz bei Landau starb, ist noch unklar. Es seien weitere Untersuchungen notwendig, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Außerdem müsse der schriftliche Obduktionsbericht abgewartet werden. Das könne mehrere Wochen dauern. „Es ist kein Verfahren, dass sich gegen jemanden richtet, sondern ein Todesermittlungsverfahren“, sagte die Sprecherin.  Der Vierjährige war am Ostersamstag in der Spielhalle zu Tode gekommen. Bei einer Obduktion sei keine genaue Todesursache festgestellt worden, teilten Ermittler bereits am Sonntag mit. Der Sprecherin zufolge gibt es keine Hinweise auf tödliche Verletzungen.(dpa/lrs)