Landau: Tyke im Landauer Zoo eingezogen

Im Gepardengehege im Landauer Zoo war so einiges los. Zwei Gepardenweibchen zogen aus und wohnen ab jetzt in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Dafür kam ein neuer Zuchtkater aus den Niederlanden. Tyke ist im Europäischen Erhaltungszuchtprogramm und ist in Bezug auf sein Erbgut eines der wertvollsten Tiere des Programms. Er soll sich in Landau mit Shaina paaren, die aufgrund ihrer Erfahrung die perfekte Partnerin für ihn ist. Der Sudan-Gepard ist eine im nordöstlichen Afrika verbreitete Unterart des Geparden, die selten in Zoos gehalten wird. 2013 gelang in Landau die erste Nachzucht in einem Zoo. (asc)