Landau/Germersheim: Familienvater wegen versuchten Mordes vor Gericht

Ein Familienvater aus Germersheim bestritt zum Prozessauftakt in Landau, seine Frau angezündet zu haben. Er habe ihr „nur Angst machen“ wollen, als er ihr eine Mischung aus Wasser und Verdünner auf die Jacke schüttete. Der 47-Jährige steht wegen versuchten Mordes vor dem Landgericht. Seine von ihm getrennt lebende Frau konnte am Tattag fliehen. Der Sohn verhinderte damals eine Verfolgung. Der 17jährige und seine 24 Jahre alte Schwester belasteten ihren Vater. Der drogensüchtige Mann habe oft heftige Drohungen ausgestoßen und die Mutter mit der Tat „in Todesangst“ versetzt. Das Urteil in dem Prozess soll am 12. Februar gesprochen werden. (mho)