Landau/Offenbach: Großeinsatz bei Umzug

Zahlreiche betrunkene Jugendliche lösten am Rande des Fasnachtsumzuges in Offenbach bei Landau einen Großeinsatz des Roten Kreuzes aus. Wie die Polizei berichtet, waren zeitweise 17 Fahrzeuge und bis zu 50 DRK-Helfer vor Ort. Vor und während des Umzuges seien von 60 alkoholüberprüften Jugendlichen 20 dem DRK oder dem Jugendamt überstellt werden, weil sie betrunken waren. Deshalb sei gegen 15.30 Uhr der sogenannte SEG-Alarm ( Schnelleinsatzgruppe des DRK) ausgelöst worden. Den Angaben zufolge wurden insgesamt rund 40 Personen medizinisch versorgt werden, wovon 30 vor Ort betreut und zehn in umliegende Krankenhäuser verbracht werden mussten. Dagegen verlief der Fasnachtsumzug in Landau nach Polizeiangaben ohne gravierende Zwischenfälle. (rnf)