Lautertal: Siebenschläfer lassen Orgel verstummen

Erst haben Siebenschläfer eine alte Kirchenorgel im südhessischen Lautertal lahmgelegt. Nun dauert die Reparatur des
Schadens in der evangelischen Kirchengemeinde Beedenkirchen (Kreis Bergstraße) wegen des Winterschlafs der Tiere nicht nur länger als gedacht, sie wird auch teurer. „Es ist ziemlich klar, dass die Orgel bis Ostern nicht fertig ist“, sagt Ellen Bergoint vom Gemeinde-Büro. „Mit allem Drum und Dran sind mittlerweile zwischen 20 000 und 30 000
Euro veranschlagt“ – und damit deutlich mehr als geplant. Quartier bezogen hatten die Tiere im vergangenen Jahr. „Sie haben die Orgel total verkotet“, sagt Bergoint. „Und die Orgelpfeifen angenagt, um ihre Zähne zu schärfen.“ Um den Schaden zu beheben, wurde die Orgel auseinandergebaut. Erst nach dem Ende des Winterschlafs der Siebenschläfer im Mai kann geklärt werden, ob alle fünf vermuteten Exemplare tatsächlich nicht mehr da sind. Aus Gründen des Artenschutzes müssen die Nager lebend gefangen und wieder freigelassen werden. Zwei Siebenschläfer könnten sich noch in der Kirche befinden, gut versteckt unter der Decke. Drei der Nager waren mit Wärmekameras entdeckt worden. „Deshalb macht es keinen Sinn, die Orgel jetzt wieder zusammenzubauen“, sagt Hermann Joachim vom Naturschutz beim Landkreis. (mho)