Leichtathletik-DM: Malaika Mihambo Gold, Andi Hofmann Silber

Zum dritten Mal hintereinander hat Welt- und Europameisterin Malaika Mihambo den deutschen Meistertitel im Weitsprung gewonnen. Die 26-Jährige von der LG Kurpfalz musste sich am Sonntag in Braunschweig mit 6,71 Metern begnügen. Die Sieben-Meter-Marke konnte sie mit einem verkürzten Anlauf, 16 statt normalerweise 20 Schritten, nicht überspringen. Auf Platz zwei kam Maryse Luzolo (Königsteiner LV) mit 6,40 Meter vor Merle Homeier (LG Göttingen), die 6,34 Meter erreichte.

MTG-Speerwerfer Andreas Hofmann indessen konnte seinen Titel nicht verteidigen. Der Vize-Europameister von 2018 musste sich mit Platz zwei hinter Thomas Röhler begnügen. Der Offenburger setzte sich mit 87,36 m durch gegen den Mannheimer, der 77,35 m warf.  Der 28-Jährige wirkte dabei immer noch gehemmt von seiner im Juni erlittenen Fußverletzung.

Bereits am Samstag hatten drei Athleten aus der Region Medaillen geholt: Ricarda Lobe (MTG) gewann Gold  im Hürdensprint,  Bronze gewannen Vereinskollegin Lisa Nippgen über die 100 Meter flach und Liza Ryzih (ABC Ludwigshafen) im Stabhochsprung. (wg)