Leimen: Entwarnung in Logistikzentum – Verdächtiges Päckchen war keine Briefbombe

Nachdem in einem Logistikzentrum in Leimen ein zunächst verdächtiges Päckchen aufgetaucht war, hat die Polizei jetzt Entwarnung gegeben. Spezialisten des Landeskriminalamtes, die das Päckchen öffneten, fanden keinen Sprengstoff. Das Paket hatte Verdacht erregt, weil die Hülle verfärbt war. Das Verteilzentrum des Logistikdienstes war am Morgen geräumt worden. Die Polizei begründete das mit einer erhöhten Sensibilität, die nach dem Eingang von Briefbomben bei mehreren deutschen Lebensmittelherstellern, unter anderem den Wild-Werken in Eppelheim, gelte. Inzwischen könne im Leimener Fall aber ein Zusammenhang zu den explosiven Postsendungen, über die in den vergangenen Tagen in der Presse berichtet wurde, nach Einschätzung der Ermittler ausgeschlossen werden. (rk/Bilder: Priebe)