Leimen: Trotz meterhoher Wasserfontäne nach Unfall das Weite gesucht

Obwohl er bei einem Unfall eine meterhohe Wasserfontäne auslöste und einen Feuerwehreinsatz behinderte, fuhr ein 80-jähriger Mann in Ketsch gestern Abend einfach weiter. Laut Polizei war die Feuerwehr dabei, einen Schwelbrand in einem Weingut zu löschen, als der Senior mit seinem BMW in ein Standrohr fuhr, das an einem Hydranten angebracht war. Das Rohr riss ab, das Wasser schoss aus dem Boden, der Wassernachschub der Feuerwehrleute wurde abgebrochen. Der Fahrer des BMW hielt kurz an, fuhr dann aber einfach weiter. Eine Zeugin notierte sich das Kennzeichen. Beamte fanden das Fahrzeug wenig später auf dem Parkplatz eines Marktes, in dem der Fahrer durch eine Personenbeschreibung beim Einkaufen ausfindig gemacht werden konnte. (mj)