Limburgerhof: Anschlag auf Asylunterkunft rechtsextremistisch

Der Anschlag auf eine geplante Asylunterkunft in Limburgerhof ist nach Worten des rheinland-pfälzische Innenministers Roger Lewentz (SPD) vermutlich Rechtsextremen zuzuordnen. „Die Zusammenhänge deuten darauf hin, dass es natürlich einen rechtsextremen Hintergrund hat“, sagte er bei der Vorstellung des Verfassungsschutzberichts 2014. Die Sonderkommission bestehe zurzeit aus 18 Ermittlern, mittlerweile seien 40 Hauptspuren ausgewertet worden. „Ich habe kaum eine Vorstellung, was es für ein anderer Hintergrund sein könnte.“ Unbekannte hatten vor zwei Wochen in der Pfalz in der noch unbewohnten Unterkunft Feuer gelegt. Asylbewerber sollten dort einziehen. dpa/feh